logo
nagra-blog
  | 19.07.2016

Der Flysch von Zumaia – unkonventionell und schön!

Zumaia liegt an der Küste von Guipúzcoa in der spanischen Autonomen Region Baskenland. Berühmt ist es für die sensationelle Geologie. Es handelt sich hier um Flysch Formationen von ausserordentlicher Schönheit und Bedeutung. Häufig vertikal geschichtet ziehen sich die Schichten meilenweit ungestört dahin. Die Sedimentabfolgen von Kalken, kalkhaltigen Tonen, Mergeln und grobkörnigeren Sandsteinen entstanden von der Kreide bis ins Paläogen, eine Zeitspanne von bis zu 100 Millionen Jahren.

Zumaia Flysch, © Wikimedia
Flysch in Zumaia, © Wikimedia

In den Schichten finden sich Spuren bedeutender Phänomene und Kataklysmen, einschliesslich des globalen Aussterbens der Dinosaurier.

Zumaia Flysch, © Solasaga
Vertikal geschichteter Flysch, © Solasaga

Die Kreide-Paläogen oder K-P-Grenze, bis 2000 Kreide-Tertiär oder K/T-Grenze genannt, definiert den Übergang von der Kreidezeit zum Paläogen und ist der Zeitpunkt eines bedeutenden geologischen Ereignisses. Vor etwa 66 Mio. Jahren kam es zum grössten Massensterben der Erdgeschichte, was unter anderem zur Extinktion der Dinosaurier führte.

Flysch Formationen in Zumaia, Spanien
Flysch Formationen in Zumaia, Spanien

Die geologische und biologische Umwälzung setzte sich aus den verschiedensten Umweltveränderungen zusammen. Durch den Einschlag eines oder mehrerer Meteoriten, gekoppelt mit stark erhöhten vulkanischen Aktivitäten, ereignete sich ein gravierender Faunen- und Florenwechsel. Geologische Merkmale der Kreide-Paläogen Grenze sind eine Iridium-Anomalie, die auf einen grossen Meteoriteneinschlag hinweist. Dass diese Ereignisse mit dem globalen Aussterben zusammenhängen, gilt gegenwärtig als sehr wahrscheinlich.

Ihre Meinung

Beachten Sie bitte unsere Kommentarrichtlinien.

Der Kommentar darf maximal 500 Zeichen beinhalten.